<< zurück zu Auto-Privat-Verkaufen

Autoinnenreinigung | Feuchtigkeit & Schimmel im Auto entfernen | Luftentfeuchter | Auto entfeuchten

In 6 Schritten zur perfekten Autoinnenreinigung: Schritt 6 – Feuchtigkeit & Schimmel im Auto entfernen

Mit unseren Tipps helfen wir Ihnen, Ihren Wagen von Feuchtigkeit und Schimmel zu befreien. (Quelle: © fotofabrika - Fotolia)

Mit unseren Tipps helfen wir Ihnen, Ihren Wagen von Feuchtigkeit und Schimmel zu befreien. (Quelle: © fotofabrika / Fotolia)

Schimmelbefall senkt nicht nur den Wiederverkaufswert Ihres Gebrauchten, sondern ist an erster Stelle extrem gesundheitsgefährdend. Dementsprechend sollten Sie umgehend handeln, sollten Sie auch in Ihrem PKW Feuchtigkeit oder sogar Schimmel bemerken. Wie vorbeugen und was Sie bei einem bereits entstandenen Schaden tun können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Da Schimmel- und Feuchtigkeitsbefall in einem PKW nur selten passiert, jedoch ebenso wie gründliches Aussaugen zur Säuberung Ihres Autos gehört, haben wir dieses Thema als letzten Teil unserer Beitragsreihe zur Autoinnenreinigung geschaltet. Somit sind Sie auch im seltenen Fall bestens gerüstet und können hier wertvolle Tipps einholen.

Feuchtigkeit und Schimmel sind nicht immer sofort ersichtlich. Nichtsdestotrotz lassen sich eindeutige Kennzeichen festmachen:

  • beschlagene Fenster, wenn Ihr Wagen über einige Zeit stand
  • muffiger, erdiger, im Extremfall stark süßlicher Geruch beim Einsteigen oder Einschalten der Klimaanlage
  • allergische Reaktion auf Schimmelsporen

Ursachen für Feuchtigkeit & Schimmel im Auto

Die Ursachen für Feuchtigkeit und Schimmel können vielseitig sein. Da diese unter Umständen schnell zu Schäden der Elektronik führen können und darüber hinaus extrem gesundheitsschädlich sind, sollten Sie möglichst schnell deren Ursprung ausmachen.

Die häufigsten sind dabei die folgenden:

  • Ihr Auto stand über einen längeren Zeitraum an ein- und derselben Stelle und wurde nicht gelüftet.
  • Ein oder mehrere Fenster oder Türen waren nicht ganz geschlossen.
  • Ein oder mehrere Fenster oder Türen sind undicht durch beschädigte oder zu alte Dichtungen.
  • Es befinden sich Laub an schwer erreichbaren Stellen oder in Dichtungen.
  • Das Verdeck ist undicht.
  • Es existieren Roststellen.
  • Die Klimaanlage wurde schlecht oder falsch gewartet.

Eine hundertprozentige Entfernung der Feuchtigkeitsherde sowie Schimmelsporen ist ohne professionelle Hilfe kaum möglich. Lassen Sie sich deshalb von einer geeigneten Werkstatt helfen.

Maßnahmen gegen Feuchtigkeit & Schimmel im Auto

Nichtsdestotrotz können Sie zunächst einmal selbst tätig werden. Wenn sich bereits sichtbar Wasser angesammelt hat, können Sie dieses einfach abschöpfen und dieses im Anschluss mit einem saugfähigen Lappen abtragen. Die Fußmatten räumen Sie ganz einfach heraus und lassen Sie separat trocknen.

Im Anschluss machen Sie sich daran, die Feuchtigkeit aus Ihrem Wagen zu vertreiben. Auch hier können Sie auf mehrere Varianten zurückgreifen:

  • Schließen Sie alle Fenster und Türen und drehen Sie die Heizung für einige Minuten auf. Dann öffnen Sie alle Fenster und Türen und tauschen die Luft aus.
  • Verwenden Sie anstelle der autoeigenen Lüftung einen Heizlüfter.
  • Alternativ können Sie Ihren PKW an einem heißen Tag mit geschlossenen Fenstern und Türen in die pralle Sonne stellen, es nach einiger Zeit in den Schatten stellen und diese dort öffnen, um einen Luftaustausch anzustoßen.

Deutlichstes Indiz dafür, dass sich keine Feuchtigkeit mehr in Ihrem Wagen befindet ist der, dass sich der muffige Geruch verflüchtigt. Wiederholen Sie den Vorgang des Aufheizens und Auslüften also solange, bis sich ein neutraler Duft eingestellt hat.

Um die Feuchtigkeit auch nachhaltig aus Ihrem Wagen fern zu halten, können Sie zusätzlich Reispakete platzieren oder Salz auf Handtüchern auslegen.

Schimmel im Auto entfernen

Wenn nicht nur Feuchtigkeit in Ihren PKW gelangt ist, sondern bereits Schimmel angesetzt hat, müssen Sie weitere Schritte einleiten, aber Vorsicht! Schimmel stellt eine ernstzunehmende Gesundheitsgefährdung dar, weswegen Sie bei der Entfernung besonders vorsichtig sein sollten.

Die weitere Behandlung hängt stark vom betroffenen Material ab:

  • Bei Polstern sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie ausschließlich Anti-Schimmelmittel mit sogenannten „quaternären Ammoniumverbindungen“ verwenden. Das hat den einfachen Grund, dass dieses Mittel den Stoff nicht ausbleicht und keine Flecken hinterlässt. Verwenden Sie ein Anti-Schimmelmittel mit Alkohol, sollte dies keine weiteren Kalkverbindungen besitzen. Auch hier können unschöne Flecken entstehen. Je nachdem, wie stark der Schimmelbefall ist, müssen Sie das Anti-Schimmelmittel mehrmals aufsprühen, einarbeiten und abwischen.
  • Bei Kunststoffteilen wie beispielsweise dem Armaturenbrett reicht hochprozentiger Alkohol aus der Apotheke. Achten Sie jedoch hier darauf, dass erhöhte Brandgefahr besteht!
  • Ist Ihre Klimaanlage betroffen, sollten Sie diese von einem Fachbetrieb reinigen lassen, da Sie selbst kaum Möglichkeiten besitzen, an die angegriffenen Stellen zu gelangen. Seien Sie sich dabei bewusst, dass nicht jede Autowerkstatt das nötige Know-how besitzt und Sie sich im Vorfeld ausgiebig über einen Spezialisten in Ihrer Nähe informieren sollten. Dies gilt auch für die Bereiche Geruchsneutralisierung und Desinfektion.
An einem sonnigen Tag reicht es oftmals bereits, wenn Sie die Türen oder Fenster Ihres Wagens für einige Stunden offen lassen, um vorzubeugen. (Quelle: MikeBirdy / Pixabay)

An einem sonnigen Tag reicht es oftmals bereits, wenn Sie die Türen oder Fenster Ihres Wagens für einige Stunden offen lassen, um vorzubeugen. (Quelle: MikeBirdy / Pixabay)

Feuchtigkeit & Schimmel im Auto vorbeugen

Feuchtigkeit und Schimmel im eigenen Wagen mindern nicht nur den Verkaufswert, sondern sind vor allem in höchstem Maße gesundheitsschädlich. Damit Sie diese Gefahr gar nicht erst entstehen lassen, sollten Sie auf die folgenden Hinweise achten:

  • Vor allem bei Fahrzeugen, die über einen längeren Zeitraum ungenutzt stehen, kann sich Feuchtigkeit und Schimmel bilden. Dementsprechend sollten Sie in regelmäßigen Abständen für einige Zeit Fenster und Türen öffnen und durchlüften. Stellen Sie Ihren PKW außerdem an einem trockenen Platz unter und räumen Sie ihn aus.
  • Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann zudem die Gummidichtungen auf Laub und andere feuchte Materialien prüfen und diese gegebenenfalls entfernen.
  • Auch ein regelmäßiger Besuch der Waschstraße hilft, Feuchtigkeit und Schimmel zu vermeiden. Damit entfernen Sie überschüssiges Salz.

Fazit: Feuchtigkeit & Schimmel möglichst vermeiden

Besonders in diesem Bereich der Autoinnenreinigung sollten Sie darauf achten, dass es gar nicht erst zu Feuchtigkeit- und Schimmelbildung kommt. Seien Sie deshalb stets aufmerksam, um etwaige Problemherde vorzeitig zu beseitigen und vorzubeugen.

Ist auch dieser Schritt von Ihnen berücksichtigt, ist Ihr PKW bestens von innen gereinigt und kann zum Bestpreis verkauft werden!

<< zurück zu Auto-Privat-Verkaufen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...