<< zurück zu Auto-Privat-Verkaufen

Autoinnenreinigung | Autoteppich reinigen | Fußmatten waschen | waschbar

In 6 Schritten zur perfekten Autoinnenreinigung: Schritt 4 – Autoteppich reinigen

Bei uns erhalten Sie die besten Tipps, wie Sie Ihre Autoteppiche erfolgreich reinigen. (Quelle: © gargantiopa - Fotolia)

Bei uns erhalten Sie die besten Tipps, wie Sie Ihre Autoteppiche erfolgreich reinigen. (Quelle: © gargantiopa / Fotolia)

Die Fußmatten eines Wagens verschmutzen oftmals schnell. Vor allem zur kalten Jahreszeit tragen wir schnell Nässe und Dreck ins Innere unseres Wagens. Eine regelmäßige und gründliche Pflege der Autoteppiche ist dementsprechend unabdingbar, um Ihren Wagen zu einem vielversprechenden Preis verkaufen zu können. Wie Sie hier am effektivsten vorgehen, erfahren Sie in folgendem Beitrag.

Nachdem Ihr Wagen bereits ordentlich ausgesaugt wurde, das Armaturenbrett wieder staub- und schlierenfrei ist und Ihre Sitze eine Rundumpflege erfahren haben, sind nun die Fußmatten Ihres PKW an der Reihe. Auch hier können Sie nach drei einfachen Schritten vorgehen.

1. Autofußmatten ausklopfen & absaugen

In einem ersten Schritt sollten Sie Ihre Fußmatten aus dem Fußraum herausnehmen und abklopfen, um so gröbste Verunreinigungen zu beseitigen. An jeder Tankstelle befindet sich dau üblicherweise ein Teppichklopfer.

Anschließend saugen sie Ihre Autoteppiche gründlich ab. Das können Sie ebenso sowohl an der Tankstelle Ihres Vertrauens oder mit einem handelsüblichen Haushaltsstaubsauger erledigen.

Seien Sie dabei gründlich und genau, um auch aus Zwischenräumen Dreck wie beispielsweise Laub, Streusalz oder Steinchen bestmöglich zu entfernen. Für ein besseres Ergebnis verwenden Sie dazu den Bürstenaufsatz Ihres Staubsaugers, denn dieser kann Verunreinigungen dieser Art wirksamer entfernen.

2. Fußmatten waschen & reinigen

Je nach Material der Fußmatte sollten Sie bei der Reinigung dieser unterschiedlich vorgehen. Üblicherweise werden Fußmatten aus einem der drei folgenden Materialien gefertigt:

  • Gummi
  • Velours
  • Rips

Am einfachsten lassen sich Gummimatten säubern. Für diese lassen Sie Ihre Badewanne oder ein Gefäß, das groß genug ist, mit heißem Wasser ein, geben ein wenig Allzweckreiniger hinzu und lassen die Automatten über mehrere Stunden einweichen. Anschließend entfernen Sie den verbleibenden Dreck mit einer Bürste, spülen die Matten noch einmal mit Wasser ab und trocknen sie ab. Wenn Sie für frische Farbe sorgen möchten, können Sie mit einer Kunststoffpflege nachhelfen.

Bei Veloursoder Ripsmatten müssen Sie ein wenig anders vorgehen. Dabei können Sie auf zwei unterschiedliche Varianten zurückgreifen. Einerseits ist es möglich, die Autofußmatten mit Innenraumreiniger einzusprühen, diesen einige Zeit einwirken zu lassen und im Anschluss daran mit einem Drucksprüher zu entfernen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Andererseits können Sie auf eine kostenintensivere Möglichkeit setzen: Zunächst sprühen Sie Reinigungsschaum (beispielsweise Polster- oder Teppichschaum) auf und lassen diesen einwirken. Nach einiger Zeit entfernen Sie den an der Oberfläche liegenden Schmutz mit einer Reinigungsbürste. Der Schaum, der sich dabei zusätzlich bildet, sollte zunächst verunreinigt sein und als Indiz dafür gelten, dass sich noch immer Schmutz im Material befindet. Diesen Schaum saugen Sie mit einem Waschsauger ab und wiederholen den Vorgang des Einschäumens und Absaugens solange, bis dieser keine Verfärbung mehr zeigt. Dann sind Ihre Velours- oder Ripsmatten sauber.

Dieser Waschsauger ist jedoch oftmals mit einem hohen Anschaffungswiderstand verbunden. Je nachdem, wie viel Geld Sie in die Reinigung Ihrer Autofußmatten investieren möchten, können Sie also zwischen unterschiedlich kostspieligen Möglichkeiten wählen.

Wichtig! Viele Autobesitzer fragen sich, ob sie Ihre Autofußmatten ganz einfach in der Waschmaschine waschen können. Davon ist abzuraten, da der in ihnen befindliche Dreck die Maschine nachhaltig beschädigen kann und das Material der Autoteppiche zudem nicht auf eine Reinigung dieser Art ausgelegt ist.

3. Autofußmatten ausgiebig trocknen lassen

Besonders zu beachten sei ebenso, dass Sie Ihre Fußmatten zunächst ausgiebig trocknen lassen. Jegliche Art von Feuchtigkeit im Inneren eines Wagens kann möglicherweise zu Schimmelbildung führen. Lassen Sie Ihre Autofußmatten also beispielsweise eine Zeit lang an der frischen Luft trocknen, am besten an einer Wäscheleine, sodass sich keine Falten bilden können.

Diese Trockenphase kann bis zu mehrere Tage in Anspruch nehmen. Planen Sie dies mit ein, wenn Sie Ihren Wagen säubern möchten.

Fazit: Autofußmatten selbst reinigen ist mit unterschiedlich hohem Aufwand verbunden

Je nach Material nimmt die Pflege Ihrer Autofußmatten unterschiedlich viel Zeit in Anspruch. Gummifußmatten sind schon nach mehreren Stunden der gründlichen Reinigung sauber und können noch am gleichen Tag wieder in den Fahrzeugraum zurückmontiert werden.

Bei Velours- oder Ripsmatten müssen Sie stattdessen mehrere Tage einplanen, da vor allem die Trocknungsphase ihre Zeit benötigt. Planen Sie dementsprechend vorausschauend!

Nichtsdestotrotz können Sie schon mit einfachen Handgriffen und geringem finanziellen Aufwand für Autofußmatten, die wie neu aussehen, sorgen. Wer sich damit nicht zufrieden geben möchte, kann stattdessen auf eine professionelle Autoinnenraumreinigung zurückgreifen. Egal auf welchem Wege Sie für einen sauberen Fußraum sorgen, können Sie sich jedoch sicher sein, dass Ihr Wagen mit einem gepflegten Innenraum wie dem Ihren zum Bestpreis verkauft wird!

<< zurück zu Auto-Privat-Verkaufen